Gartenbahn

Gartenbahn


Die Gartenbahn folgt streng dem Fahrplan aus dem Jahr 1971/72.

So wie zu der Zeit der Zugverkehr beim Posten 48
stattgefunden hat, fahren auch hier die Züge.
Zuerst wird ein Zug nach Fahrplan abgemeldet – Zugmeldung -,
dann wird die Zugnummer mit abgemeldeter Zeit in ein
Dienstbuch eingetragen.
Nun müssen die Schranken geschlossen werden.
Der jeweilige Zug verkehrt voll automatisch und passiert
dann den Schrankenposten 48 – wie 1971/72.

Damit die “Wartezeit” zwischen den Zügen nicht zu lang wird,
ist es auch möglich, einmal selber Lokführer zu sein.

Mit dieser Lok

Sie wird über eine Funkfernsteuerung bedient.
Über ein DB-Telefon muss sich der Lokführer beim Fahrdienstleiter anmelden.
Wenn die Schranken geschlossen sind, wird das Signal auf “grün” gestellt
und die Fahrt kann beginnen…
Selbst “Erwachsene” sind gerne mal Lokführer…

Hier ein Blick Richtung Anrufschranke und dem Bf. Cadenberge.